Ungarn 2019 Kuchen

Nachdem letztes Jahr Schüler unserer ungarischen Partnerschule Moricz Zsigmond Atalanos Iskola bei uns zu Besuch waren, fuhr das Reuchlin nun vom 1.6.2019 bis zum 6.6.2019 zu unserer Partnerschule nach Dunaujvárós. Dabei setzte sich eine Art Tradition fort: Schon seit 19 Jahren besuchen sich Reuchlianer und ungarische Schüler immer im Wechsel. Mit dabei waren dieses Jahr das Schulorchester, die Bigband und ausgewählte Jazzbands unserer Schule.

Am 1.6 um 6:00 Uhr früh ging's am ZOB mit dem Bus los nach Dunaujvárós, wo wir nach einer 11-stündigen Fahrt auch endlich ankamen. Vor der Schule wurden wir schon von unseren freundlichen Gastfamilien erwartet, die uns nach der offiziellen Begrüßung gleich mit zu sich nach Hause nahmen. Die Reise stand ganz unter dem Zeichen der Musik: So fand am Sonntag, am Montag und am Dienstag um 17:00 Uhr je ein Konzert statt, auf dem neben den ungarischen Schülern auch die Bigband, das Orchester und je eine oder zwei Jazzcombos des Reuchlins auftraten. Aber auch neben den Auftritten durften wir viel erleben: Am Montag machten wir einen Ausflug ans Donauufer, wo wir nach einigen Spielen auch "Drachenboot" auf der Donau fahren durften. Den nächsten Vormittag verbrachten wir in der Universität von Dunaujvárós. Dort bauten wir Roboter und durften sogar selbst einen Roboter steuern. Danach lasen wir im hauseigenen Fernsehstudio Texte auf Deutsch und Ungarisch vor laufender Kamera und sangen ein ungarisches Volkslied. Am Mittwoch machten wir einen Ausflug nach Veszprém, der europäischen Kulturhauptstadt 2023, der uns dankenswerterweise von der Schule in Dunaujvárós geschenkt wurde. Nach 2-stündiger Fahrt dort angekommen, erhielten wir eine Stadtführung, die uns bis in den Bischofspalast führte. Wir erfuhren viel über die spannende Geschichte der Stadt und lernten ihre wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Nachdem wir aus Veszprém zurückgekehrt waren, ließen wir den letzten Abend in Ungarn auf dem Bayerisch-Ungarischen Fest ausklingen. Am Donnerstagmorgen kam dann der schwere Abschied von unseren Gastfamilien, die uns bestens versorgt und an den Abenden verschiedene Aktivitäten unternommen hatten. Nachdem wir uns für die Bemühungen bedankt und verabschiedet hatten, wartete auch schon unser Busfahrer Günther auf uns, der uns wieder sicher nach Hause brachte. Wir freuen uns schon auf den Besuch der ungarischen Schüler nächstes Jahr zum 20-jährigen Jubiläum unserer Freundschaft hier in Deutschland.

Unser Dank gilt natürlich neben den ungarischen Familien, den Schülern und den Organisatoren der Moricz Zsigmond Atalanos Iskola für ihre Gastfreundlichkeit auch Frau Atzerodt, Herrn Aichner und Herrn Würflein, die die Reise so gut organisiert haben und uns die 6 Tage lang begleitet haben.

Florian Mändl, 8b